Informationen für Bewerber

 

Im Folgenden informieren wir über die Erhebung personenbezogener Daten bei einer Bewerbung als Arbeitnehmer/in, Auszubildende/r oder Freelancer/in per E-Mail oder Post. Personenbezogene Daten sind alle Daten, die auf Sie persönlich beziehbar sind, also z.B. Name, Adresse, E-Mail-Adressen, Telefonnummer.

Verantwortliche

Verantwortliche i.S.d. Art. 4 Nr. 7 DSGVO ist die K11 Rechtsanwaltsgesellschaft mbH, Kaffeeberg 11, 71634 Ludwigsburg.

Geschäftsführer Rechtsanwalt Dr. Alexander Deicke
E-Mail: datenschutz@k11rechtsanwaelte.de
Tel.: 07141 947532-0

Wir weisen darauf hin, dass die Datenübertragung im Internet (z.B. bei der Kommunikation per E-Mail) Sicherheitslücken aufweisen kann. Ein lückenloser Schutz der Daten vor dem Zugriff durch Dritte ist nicht möglich.

Rechtsgrundlage für die Verarbeitung

Bewerber als Arbeitnehmer und Auszubildende

Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gelten die Vorschriften des Artt. 6. Abs. 1 lit. b, 88 DSGVO i.V.m. §26 BDSG. Nach § 26 Abs. 8 S. 2 BDSG werden Bewerberinnen und Bewerber bei der Verarbeitung ihrer personenbezogenen Daten wie Beschäftigte behandelt. Das bedeutet, dass wir keine aktive Einwilligung von Ihnen als Bewerber benötigen.

Bewerber als Freelancer

Als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gelten die Vorschriften des Art. 6 Abs. 1 Lit. c somit benötigen wir Ihre Daten zur Durchführung vertraglicher Verpflichtungen. Wenn Sie Ihre Bewerbungsunterlagen ohne Aufforderung an uns senden, müssen wir Sie in unseren Bewerber-Pool aufnehmen, so beauftragen Sie uns mit dem Eingang Ihrer Bewerbung Sie bei potentiellen Projekten zu berücksichtigen und Sie aktiv zu bewerben.

Verarbeitungstätigkeiten

Nichtbereitstellung

Eine Nichtbereitstellung der benötigten personenbezogenen Daten kann zum Ausscheiden vom Bewerbungsprozess führen.

Besondere Kategorien von Daten

Nach Art. 9 Abs. 1 DSGVO gelten Informationen über rassische oder ethnische Herkunft, politische Meinung, religiöse oder weltanschauliche Überzeugung oder Gewerkschaftszugehörigkeit als besondere Kategorien von Daten und sind für den Bewerbungsprozess nicht von Bedeutung. Daher bitten wir auf diese sensiblen Informationen in Ihrer Bewerbung zu verzichten.

Übermittlung an Dritte

Wir übermitteln personenbezogene Daten an Mitarbeiter und E-Mail Anbieter in der Cloud. Eine weitergehende Verarbeitung erfolgt nur, wenn Sie eingewilligt haben oder eine gesetzliche Erlaubnis vorliegt.

Technische Maßnahmen

Wir unterhalten technische Maßnahmen zur Gewährleistung des Schutzes personenbezogener Daten. Diese werden dem aktuellen Stand der Technik jeweils angepasst.

Dauer der Datenspeicherung

Soweit wir Ihre Kontaktdaten nicht für betriebliche Zwecke verarbeiten, speichern wir die im Rahmen Ihrer Bewerbung erhobenen Daten bis zum Ablauf der Frist von 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens. Nach Ablauf dieser Frist werden die für die Bewerbung erhobenen Daten gelöscht bzw. gesperrt, wenn ein Löschen nicht möglich ist.

Ihre Rechte

Sie haben das Recht, von uns jederzeit über die zu Ihnen bei uns gespeicherten personenbezogenen Daten (Art. 15 DSGVO) Auskunft zu verlangen. Dies betrifft auch die Empfänger oder Kategorien von Empfängern, an die diese Daten weitergegeben werden und den Zweck der Speicherung. Zudem haben Sie das Recht, unter den Voraussetzungen des Art. 16 DSGVO die Berichtigung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 17 DSGVO die Löschung und/oder unter den Voraussetzungen des Art. 18 DSGVO die Einschränkung der Verarbeitung zu verlangen.

Sie haben das Recht, dass Ihre durch uns verarbeiteten personenbezogenen Daten an einen Dritten, welche Sie bestimmt haben, übermittelt werden. Im Falle der Verarbeitung personenbezogener Daten zur Wahrnehmung von im öffentlichen Interesse liegenden Aufgaben (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. e DSGVO) oder zur Wahrnehmung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. f DSGVO), können Sie der Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprechen. Im Fall des Widerspruchs haben wir jede weitere Verarbeitung Ihrer Daten zu den vorgenannten Zwecken zu unterlassen, es sei denn, es liegen zwingende, schutzwürdige Gründe für eine Verarbeitung vor, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen, oder die Verarbeitung ist zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen erforderlich.

Unter den Voraussetzungen des Art. 21 Abs. 1 DSGVO kann der Datenverarbeitung aus Gründen, die sich aus der besonderen Situation der betroffenen Person ergeben, widersprochen werden.

KONTAKT

Alle Informationswünsche, Auskunftsanfragen, Widerrufe oder Widersprüche zur Datenverarbeitung richten Sie bitte per E-Mail an datenschutz@k11rechtsanwaelte.de oder postalisch an die oben genannte Adresse. Für nähere Informationen verweisen wir auf den vollständigen Text der DSGVO, welcher im Internet unter https://eur-lex.europa.eu/legal-content/DE/TXT/HTML/?uri=CELEX:32016R0679&from=DE verfügbar ist.

Außerdem haben Sie die Möglichkeit, sich bei der zuständigen Aufsichtsbehörde über datenschutzrechtliche Sachverhalte zu beschweren.

Landesbeauftragter für den Datenschutz und die Informationsfreiheit

Königstrasse 10 a
70173 Stuttgart

Tel.: 0711/615541-0
Fax: 0711/615541-15
E-Mail: poststelle@lfdi.bwl.de
Homepage: http://www.baden-wuerttemberg.datenschutz.de